Thomas Sarbacher

Thomas Sarbacher

1961-01-25 Hamburg, Germany

Filme mit Beteiligung Thomas Sarbacher.

Ostwind 3 - Aufbruch nach OraWEB-DLRip 720pIMDB
  • HD
  • 18+
  • 2017
  • DE
  • Fantasie
  • 110 min
Regie vonJames Franco
Schauspieler:Hanna Binke, Lea van Acken, Amber Bongard, Marvin Linke, Nicolette Krebitz
Mika ist als "Pferdeflüsterin" im Therapiezentrum Kaltenbach zu einer Berühmtheit geworden, doch die neue Aufgabe wächst ihr langsam über den Kopf. Sie möchte wieder frei sein! Nach einem heftigen Streit mit ihrer Großmutter bricht Mika in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit Ostwind nach Andalusien auf, wo sie Ostwinds Wurzeln vermutet. Auf der Hacienda von Pedro wird Mika mit einer Aushilfe verwechselt und sofort von seiner raubeinigen Tochter Samantha zum Arbeiten eingeteilt. Doch sowie Mika alleine ist, reitet sie los und genießt ihre Freiheit. Dabei entdeckt sie in der kargen Steppe einen magischen Ort: eine Herde Wildpferde stellt sich als Ostwinds Familie heraus. Doch der Platz ist durch einen ausbeuterischen Unternehmer bedroht...
Ostwind 3 - Aufbruch nach Ora 2017
Familie, Abenteuer
Die WelleWEB-DLRip 720pIMDB
  • HD
  • 18+
  • 2008
  • DE
  • Fantasie
  • 107 min
Regie vonGore Verbinski
Schauspieler:Jürgen Vogel, Frederick Lau, Max Riemelt, Jennifer Ulrich, Christiane Paul
Deutschland. Heute. Der Gymnasiallehrer Rainer Wenger startet während einer Projektwoche zum Thema “Staatsformen” einen Versuch, um den Schülern die Entstehung einer Diktatur greifbar zu machen. Ein pädagogisches Experiment mit verheerenden Folgen. Was zunächst harmlos mit Begriffen wie Disziplin und Gemeinschaft beginnt, entwickelt sich binnen weniger Tage zu einer richtigen Bewegung. Der Name: “Die Welle”. Bereits am dritten Tag beginnen die Schüler, Andersdenkende auszuschließen und zu drangsalieren. Als die Situation bei einem Wasserballturnier schließlich eskaliert, beschließt der Lehrer, das Experiment abzubrechen. Zu spät. “Die Welle” ist längst außer Kontrolle geraten! Verfilmung des Romans von Morton Rhue. Handlung Im Gymnasium des antiautoritären Lehrers Rainer Wenger (Jürgen Vogel) steht die Projektwoche an. Es geht um Staatsformen und für ihn als Ex-Berliner-Hausbesetzer steht außer Frage, dass er sich eine Woche lang mit der “Anarchie” beschäftigen wird. Doch ein Kollege war schneller und für ihn bleibt nur die “Autokratie” übrig. Trotz des offenkundig eher langweiligen Themas findet sich eine ganze Reihe Schüler beim beliebten und kumpelhaften Lehrer ein, die auf eine laue Woche hoffen. So wundert es Rainer kaum, als die Schüler nicht gerade hochmotiviert an die Sache rangehen und beim schon ach so oft durchgekauten Thema Faschismus ihren Unmut kundtun. Doch als die Aussage, dass in Deutschland keine Diktatur mehr möglich sei, während der Diskussion fällt, ist seine Neugier weckt. Er beschließt seine Schüler einem Experiment zu unterziehen, in dem er sie mit einfachen Methoden der Nazis konfrontiert. Er fordert die Klasse auf, ihn, den sie sonst duzen dürfen, für die Woche nur noch mit “Herrn Wenger” anzusprechen und führt die Regel eine erste Regel ein: Jeder, der etwas sagen will, muss vorher aufstehen. “Macht durch Disziplin” gibt er als Kredo aus… und siehe da: Alle spielen mit, einzig Kevin (Maximilian Mauff) weigert sich. Wenger stellt den Störenfried rigoros frei, um seine Gruppendynamik nicht zu gefährden. GemeinschaftZu Hause angekommen bericht Rainer seiner Frau Anke (Christiane Paul) erstaunt von den Ereignissen rund um sein Experiment und überlegt sich, wie er weiter vorgehen könnte. Am nächsten Tag im Klassenraum angekommen, herrscht dort nicht das sonst übliche Durcheinander, sondern Rainer wird wie aus einem Mund mit den Worten “Guten Morgen Herr Wenger” begrüßt. Sein nächstes Ziel ist es die Gemeinschaft zu stärken. Er gibt die Losung “Macht durch Gemeinschaft” vor und ändert die Sitzordnung scheinbar willkürlich. Nach ersten Protesten erklärt er, dass fortan schlechte neben guten Schülern sitzen werden, da sie sich so besser gegenseitig unterstützen können. Die Maßnahme zeigt Wirkung: Als die neue Gemeinschaft beschließt, ihr Gruppengefühl durch gemeinsame Kleidung zu dokumentieren, unterstützt Jens (Tim Oliver Schultz) Außenseiter Tim (Frederick Lau), indem er ihm anbietet für ihn ein weißes Hemd, was als Erkennungsmerkmal auserkoren ist, mitzubringen. Rainer ist begeistert. Erste OppositionTatsächlich erscheint am nächsten morgen die ganze Klasse in weißen Hemden. Einzig Meinungsführerin Karo (Jennifer Ulrich) hat sich – aus modischen Gründen – gegen die Einheitstracht entschieden. Ergebnis ist: Lehrer Wenger und der Rest der Klasse lässt sie links liegen. Sie ist nur geduldet. Die Gruppe geht derweil einen Schritt weiter und einigt sich auf Marcos (Max Riemelt) Vorschlag für einen Namen der Bewegung: Die Welle. Das ist zu viel für Karo, die sich zurückzieht und nicht einmal mehr von ihrer Freundin Lisa (Cristina do Rego) unterstützt wird, die in der “Welle” aufzublühen scheint. Nicht nur sie: Der Außenseiter Tim entwickelt sich zu einer tragenden Säule der Gruppe und gestaltet eigens eine “Welle”-Homepage fürs Internet, Sitzenbleiber Sinan (Elyas M’Barek) kann endlich seine Talente einbringen und designt ein Logo. Rainer überschreibt die Prozesse mit dem Motto “Macht durch Handeln”. Er ahnt nicht, dass seine Gefolgschaft einer Welle gleich durch die Stadt schwappt und überall das Logo verbreitet. Mittlerweile ist die Welle an der ganzen Schule angekommen. Es geht soweit, dass Karo miterleben muss, wie einige Schüler nicht in die Schule gelassen werden, die sich nicht zu der Bewegung bekennen. Sie spricht ihren Lehrer an und fordert ihn auf, sein Experiment zu beenden. Ein GrußDoch Rainer ignoriert sie. Er ist vielmehr überrascht und fasziniert zugleich, über die Macht, die sein Projekt, dessen Anführer er ist, entwickelt. Auch als ihm die Schüler ein gemeinsames Begrüßungszeichen demonstrieren, das sie sich ausgedacht haben, bringt ihn das nicht ins Grübeln. Selbst als sich ihm Tim als sein Leibwächter anbietet, tut er das ebenso achtlos ab, wie die Sorge seine Frau Anke, die von Tuscheleien im Lehrerzimmer berichtet… Wie sehr Wengers Experimentaußer Kontrolle geraten ist, zeigt sich am letzten Tag der Projektwoche. Teile der Bewegung regen Maßnahmen gegen Karo an, die mutmaßlich eine Flugblatt-Aktion gegen die Welle inszeniert hat. Doch zu erst steht noch das Spiel der Wasserballer – deren Coach Rainer ist – gegen die befeindete Ernst-Bach-Schule an, wo endlich dank stimmgewaltiger Unterstützung der Welle ein Sieg gelingen soll. Angeheizt durch die Stimmung und dank des Teamgeistes sieht es auch erstmal gut aus, doch ein Tumult bricht auf den Rängen der Schwimmhalle aus, als Karo und ihre Verbündete Mona (Amelie Kiefer) abermals Flugblätter gegen die Welle verteilen. Nicht nur unter den Zuschauern, sondern auch im Becken werden fortan die Probleme mit den Fäusten gelöst. Die Situation läuft immer weiter aus dem Ruder und alles droht im Wie sich Schüler freudestrahlend in Faschisten verwandeln, Rezension von Christoph Cadenbach im Spiegel Quellen Die Presseinfo von Constantin Film.
Die Welle 2008
Filme, Drama, Thriller
RestrisikoWEB-DLRip 720pIMDB
  • HD
  • 18+
  • 2011
  • Deutschland
  • Fantasie
  • 112 min
Regie vonUrs Egger
Schauspieler:Ulrike Folkerts, Thomas Sarbacher, Tomás Heise, Antje Otterson, Zoe Zwede
Der Ernstfall tritt ein: Der Nuklearunfall im Kernkraftwerk Oldenbüttel ist die größte Katastrophe in der Geschichte der Bundesrepublik. Zwei Millionen Menschen müssen evakuiert werden. Nur eine sucht den umgekehrten Weg - die AKW-Sicherheitschefin Katja Wernecke (Ulrike Folkerts) kehrt in die kontaminierte Zone zurück, um Ursachen und Beweise für den GAU zu finden. Drei Monate zuvor war ihre Sorge, dass der Laufzeit-Verlängerung des AKWs möglicherweise nicht zugestimmt wird und damit ihr Arbeitsplatz gefährdet ist. Zutiefst ist sie von der Sicherheit der Atomenergie überzeugt. Ihr Ex-Mann Gerald (Thomas Sarbacher) schreibt als Journalist für eine Online-Zeitung. Immer wieder wirft ihr Chef ihr vor, ihn mit Internas zu versorgen. Aber nicht nur das ist ein Streitpunkt zwischen den beiden. Gerald möchte ihre beiden Kinder Marlene (Zoe Zwede) und Dominik (Tomás Heise) gern ganz zu sich nach Hamburg holen. Bisher pendeln die beiden zwischen ihren Eltern. Als es zu einem Brand im Kernkraftwerk kommt, will Werksleiter Wessel (Kai Wiesinger)den Vorfall nicht melden, nichts davon soll nach außen dringen. Trotzdem erfährt die Presse von dem Vorfall und berichtet breit. Steffen Strathmann (Matthias Koeberlin), der sich als Kommunikationsberater vorstellt, soll das lädierte Image der AKWs wieder aufpolieren. Dann kommt Bernd Mahlsdorf (Gerd Garbers), Katjas väterlicher Freund und Mitarbeiter, bei einem Autounfall ums Leben. In seinem Nachlass findet sie Unterlagen, die beweisen, dass der alte Reaktor eine tickende Zeitbombe ist ...
Restrisiko 2011
Filme, Drama, Thriller